Tango Argentino

Der Tango ist ein ganzheitliches kulturelles Phänomen – der Tango ist Tanz, Lied, Poesie und Musik. Entstanden in der argentinischen Hauptstadt Buenos Aires gegen Ende des 19. Jahrhunderts. Am Anfang war er gesellschaftlich kaum akzeptiert. Als man ihn nämlich zu tanzen begann, geschah es in einer stark Körper betonten Weise, ausgesprochen provokant, sehr nahetretend und eindeutig.

Aber trotzdem, um sich einer unbekannten Frau zu nähern, gab es damals nichts besseres als der Tango!

In Wirklichkeit ist es jedoch ein Tanz der sehr viel Gefühl in sich trägt. Er verlangt einen Zusammenhalt des Paares … und mit sich selbst. Viele Jahre lange blieb er ausgegrenzt, als Ausdruck unterer sozialer Schichten. Als der Tango sich dann anfing durchzusetzen, trat er sehr rasch aus den Grenzen seiner Geburtsstadt heraus und breitete sich rasant über das ganze Land aus und über alle nationalen Grenzen hinweg.

 

Info & Anmeldung hier